Patrick Hartl

Vor der weißen Wand hat dieser Künstler – man erkennt ihn oft an Hut und Hund – keine Angst; mit vollem Körpereinsatz schichtet, sprüht und kalligraphiert er eine Farbschicht über die andere. Wände, oder zu einer großen Fläche zusammengefügte Leinwände bilden den Malgrund – aber auch der Fußboden oder gleich der gesamte Raum können Teil des Kunstwerkes werden. Besen, Edding, Pinsel, Spachtel oder Sprühdose kommen dabei als adäquate Werkzeuge zum Einsatz.

Die Farbe tropft und zerläuft, aus dem Edding zieht eine dicke Drahtwolke durch das Bild, rechts unten mag der Elefant nicht mehr und Tokyo erhebt sich zwischen Zirkus und Straßenkampf bevor es im Tränengasnebel wieder verschwindet. Patrick Hartl verwebt Graffiti, Kalligraphie, Collagentechniken und Malerei; aber auch neue Technologien stellen für ihn ein spannendes Experimentierfeld da, so dass digitale Prints ebenso wie Leinwände zu seinem Werkkorpus gehören. Damit bewegt er sich zwischen Kunst und Design und nimmt die unterschiedlichsten kreativen Impulse auf. Ganz im Zeichen dieses Grenzgängertums setzt er seine Fähigkeiten ein: neben exklusiv gestalteten Künstlereditionen (Taschen, Plastiken, Drucke) ist hier außerdem seine aktionsbasierte Arbeitsweise, die auch auf der Stroke Art Fair oder der ARTMUC live zu beobachten waren, hervorzuheben. Denn da sind wir 2014 erstmals auf Patrick Hartl aufmerksam geworden.

KONTAKT
über MuniqueART

WEBSITE DES KÜNSTLERS
www.stylefighting.de

VITA UND AUSSTELLUNGEN
* 1976

2015
12 aus 14 – Im Dialog, Gruppenausstellung bei MuniqueART, München, zum Film
28.02.-29.03.2015: The Big Bäm! Gallery Opening Only Art Club Hamburg www.onlyartclub.com
29.04.-03.05.2015: STROKE Artfair München www.stroke-artfair.com
14.05.-17.05.2015: ARTMUC Artfair München www.artmuc.info

2014
STILL JUST WRITING MY NAME, MuniqueART, München, zum Film
MUNICH BY ABSOLUT, München
ARTMUC Artfair, München
STROKE Artfair, München

2011
Ritual Causey, Contemporary Gallery, New York

2010
Castle Groupshow, Die Färberei, München
Stroke 02 Urban Contemporary Art Fair, München
Castle Groupshow @ BASSart Festival Forum am Deutschen Museum, München

2009
Power in Numbers 4, Nucleus Gallery, Alhambra / CA
Girls of Death, Superplan Gallery, Berlin
Stroke 01 Urban Contemporary Art Fair, München

2008
Words for Peace, Fresno Art Museum, Fresno / CA

2007
Words for Peace, Canessa Gallery, San Francisco
Castle – The Show Goerres10 Gallery, München

2006
Me, myself and I, Gutleut15 Gallery, Frankfurt
Bananen im Strafraum, Die Färberei, München

2005
Me, myself and I. Arti et Amicitiae Gallery. Amsterdam
Me, myself and I, Hobbyshop Gallery, München
Rudo Spemann Award, Klingspor Museum, Offenbach

2004
Comicologischer Kongress – Face Invaders, Die Färberei, München
Drei Tage freie Raeume 04, Goldene Gans, Augsburg
NetARTeria, Culture Centre Gallery, Katowice – Poland

2003
Schwarz auf Weiss, Die Färberei, München
Words for Peace, Velvet da Vinci Gallery, San Francisco
Rudo Spemann Award, Klingspor Museum, Offenbach
Drei Tage freie Raeume 03, Kitzenmarkt, Augsburg
Fiftyfive, Galerie am Graben, Augsburg

1999
Watch out for the third Rail, Starnberger Flügelbahnhof Central Station, München

AUSBILDUNG
1999-2003:
„Kommunikations-Design“ University of applied Sciences Augsburg / Germany
2003-2004:
„Visual Design“ Hungarian University of Crafts and Design Budapest / Hungary

AUSZEICHNUNGEN UND STIPENDIEN
2008-2009:
DAAD Stipendium Kyoto
2005:
Rudo Spemann Preis 2005 Kalligrafie Wettbewerb Klingspor Museum – Offenbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

© MuniqueART GmbH 2015 | Disclaimer / rechtlicher Hinweis | Impressum